040 781 023 50 Die bezahlbare Alternative für die Pflege zuhause

Topics

Was von unserer Seite für Sie wichtig ist:

Die durch das altdaheim-Team vermittelten Betreuungskräfte sind legal entsendete Arbeitskräfte. D.h. sozialversichert und mit dem zum Nachweis notwendigen A1-Formular ausgestattet.
Ersatzkräfte aufgrund eines notwendigen ca. 3- 9 monatigen Turnus oder wegen Unzufriedheit mit einer angereisten Kraft oder bei Ausfall dieser durch Krankheit, Unfall oder privater Verhinderung im Heimatland, werden von altdaheim in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Vermittlungsagentur im Heimatland der Betreuungskraft für Sie geregelt.
Das Team von altdaheim steht Ihnen im Rahmen der Erst- und Folgevermittlung und auch während der Zeit der Betreuung mit Rat und Tat weiter zur Seite.
Mit unserer polnischen Geschäftsführerin Hanna Lukoszek, die auch fließend Deutsch spricht, haben Sie zusätzlich zur entsendenden Agentur immer eine weitere wertvolle Unterstützung an Ihrer Seite, die mit einer polnischen Betreuungskraft auch direkt sprechen kann.

Was von Ihrer Seite wichtig ist:

Die Betreuungskraft benötigt in Ihrem Haus/Wohnung ein eigenes Zimmer mit einem Bett mit guter Matratze und Kleiderschrank. Die Badbenutzung kann im gemeinsamen Bad erfolgen.
Auch in Osteuropa gibt es aus den gleichen demografischen Gründen wie hier einen Mangel an Pflegekräften. Die zur Verfügung stehenden Frauen und Männer melden sich in der Regel bei drei oder mehr vermittelnden Agenturen an. Je geringer der vereinbarte Monatslohn der durch Sie ausgesuchten Betreuungskraft ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Betreuungskraft entweder noch vor der Abreise absagt oder zum nächsten fälligen Wechsel ein besseres Angebot vorziehen wird. Es gilt eine Balance zwischen Monatslohn und Zufriedenheit der Betreuungskraft bei Ihnen zu finden, damit im Grunde zwei sich abwechselnde Betreuungskräfte zuverlässig bei Ihnen arbeiten und gerne zurückkommen. Das altdaheim-Team berät Sie im individuellen Fall für eine realistische Preisgröße.
Die osteuropäische Betreuungskraft darf im Rahmen ihrer Tätigkeit die Grundpflege ausführen. Dies sind z.B. einkaufen, kochen, Raumpflege, Wäsche waschen, bügeln, leichte Gartenarbeiten, sowie die Körperpflege, Hilfe bei der Ernährung, Unterstützung der Mobilität, Gespräche, Spiele, soziale Kontakte unterstützen, Rufbereitschaft in der Nacht etc. Tätigkeiten der Behandlungspflege wie Spritzen setzen, bestimmte Verbandswechsel etc. dürfen nicht ausgeführt werde. Dies muss ggf. weiter von einem ambulanten Pflegedienst erledigt werden, dessen Leistungen direkt mit der Krankenkasse/Pflegkasse abgerechnet werden.
Eine 24-Stunden-Betreuung bedeutet nicht, dass eine Betreuungskraft 7 Tage 24 Stunden für Sie tätig ist. Da diese bei Ihnen wohnt, ist sie quasi wie eine „Ersatztochter oder –sohn“ tätig und fast immer in Ihrer Nähe. Die mit der entsendenden Agentur abzustimmenden Tätigkeiten werden innerhalb von 40 Stunden pro Woche in Zeitfenstern für Sie erbracht werden. Die Betreuungskraft hat daher auch Anspruch auf entsprechende Freizeit.