24 h Betreuung

Bei diesem Begriff, der als Suchbegriff für osteuropäische Pflege- und Betreuungskräfte oft genutzt wird, gilt es 2 grundsätzliche Ebenen zu unterscheiden.

1. Fachebene
Die Betreuungskräfte und Pflegekräfte, die in Deutschland tätig sind unterliegen den hiesigen gesetzlichen Bestimmungen und Auflagen, auch wenn dieses Personal im Rahmen der Dienstleistungsfreiheit innerhalb der europäischen Beitrittsländer grenzüberschreitend arbeiten darf. Unterschieden wird hier in Deutschland zwischen der Grundpflege und der Behandlungspflege. Die Grundpflege umfasst praktische alle Tätigkeiten, die auch von Familienangehörigen ausgeführt werden können, so z.B. einkaufen, kochen, Raumpflege, Wäsche waschen, bügeln, leichte Gartenarbeiten, sowie die Körperpflege, Hilfe bei der Ernährung, Unterstützung der Mobilität, Gespräche, Spiele, soziale Kontakte unterstützen, nächtliche Rufbereitschaft, etc. Die (medizinische) Behandlungspflege, notwendig z.B. bei Diabetikern beim Spritzen von Insulin, Verbandswechsel, krankengymnastische Übungen etc. dürfen in Deutschland nur von Fachpersonal ausgeführt werden. Es ist zwar möglich solche Kräfte auch in Osteuropa zu finden. Die Hürden für eine Vergleichbarkeit und einzuholende Genehmigung sind jedoch sehr hoch, entsprechend selten und schwierig ist die Vermittlung.

2. Begrifflichkeitsebene
Im Internet hat sich bei der Suche nach osteuropäischen und vor allem polnischen Betreuungskräften der Begriff der 24-Stunden-Pflege oder 24-Stunden-Betreuung durchgesetzt. Dies heißt aber nicht, dass diese Kräfte 24 Stunden täglich arbeiten (müssen). Da sie bei den zu betreuenden Personen wohnen sind diese tatsächlich oft auch 24 Stunden “da”, so wie eine Tochter oder Sohn es wäre. So sind diese eben auch da, wenn sie gebraucht werden und im Notfall sind sie natürlich auch zur Stelle. Allerdings haben auch diese Kräfte einen regulären Arbeitsvertrag mit geregelten Arbeitszeiten (meist 40 Stunden pro Woche), sind sozialversichert und erhalten ihre Arbeitsanweisungen von ihrem Arbeitgeber. Dieser ist die ausländische entsendende Agentur. Der deutsche Haushalt legt mit dieser Agentur einen Dienstplan fest der im Rahmen des Arbeitsvertrages individuell auf die zu pflegende/betreuende Person abgestimmt ist.

Dieser Beitrag wurde unter Pflege veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.